Satzung des „Imkerverein Waren (Müritz) e.V.“

  1. Name und Sitz

    1. Der Name des Vereins lautet: „Imkerverein Waren (Müritz) e. V.“
    2. Der Imkerverein Waren (Müritz) e.V. hat seinen Sitz in Waren (Müritz) und ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Waren (Müritz) unter der Nr. 70 registriert.
    3. Er ist Rechtsnachfolger der Imker-Sparte Waren des VKSK.
    4. Der Verein ist dem Landesverband der „Imker Mecklenburg und Vorpommern e.V.“(eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Schwerin unter der Nummer 88) angeschlossen.
  2. Aufgaben und  Ziele:

    1. Die Aufgabe des Imkervereins ist es, die Bienenhaltung und Bienenzucht zu fördern und zu verbreiten, damit durch die Bestäubungsleistung der Honigbiene an Wild- und Kulturpflanzen eine artenreiche Natur erhalten bleibt.Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Absatzes steuerbegünstigter Zwecke der Abgabenordnung.

      Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele.

      Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

      Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mittel des Vereins.

      Es darf keine Person durch Ausgaben,  die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

    2. Der Imkerverein stellt sich folgende Ziele:

      1. Förderung der fachlichen Wissensvermittlung und des Erfahrungsaustausches zu Fragen  der Imkerei sowie die fachliche Beratung der Mitglieder
      2. Förderung des Vereinslebens und Werbung neuer Mitglieder
      3. Förderung der Bienengesundheit im Zusammenwirken mit dem Veterinärwesen
      4. Förderung der Zuchtarbeit
      5. Mitwirkung und Förderung in Fragen des Natur- und Landschaftsschutzes, der Landschaftsgestaltung und Bienenweide
      6. Unterstützung der Imkerinnen und Imker in Rechts-, Versicherungs- und Steuerfragen für die Bienenwirtschaft
      7. Förderung der Vermarktung der Bienenprodukte
      8. Zusammenarbeit mit Landwirtschaftsbetrieben, staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen   zur Förderung der Imkerei
      9. Schaffung und Erhaltung imkerlicher Einrichtungen des Vereins im Interesse der Mitglieder (z.B. Belegstelleneinrichtungen).
  3. Mitgliedschaft

    1. Jeder volljährige, an der Imkerei interessierte Bürger, kann Mitglied im Verein werden.
    2. Für Jugendliche unter 18 Jahren besteht die Möglichkeit, mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten Mitglied im Verein zu werden.
    3. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
    4. Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar.
    5. Imker, die sich für die Förderung und Entwicklung im Imkerverein besonders verdient gemacht haben, können durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
  4. Rechte der Mitglieder

    1. Die Mitglieder haben das Recht
    2. auf Unterstützung und Förderung durch den Imkerverein im Rahmen der Satzung,
    3. zur Nutzung der Einrichtungen des Vereins,
    4. zur Teilnahme an vom Verein organisierten Veranstaltungen.
  5. Pflichten der Mitglieder 

    Die Mitglieder sind verpflichtet,

    1. die Bestimmungen dieser Satzung einzuhalten und an ihrer Verwirklichung aktiv mitzuwirken,
    2. ihre Imkerei so zu betreiben, dass sie sowohl den veterinärhygienischen Bestimmungen als auch den Festlegungen der wesensgemäßen Bienenhaltung entspricht,
    3. Die festgelegten Beiträge fristgemäß zu entrichten.
  6. Erlöschen der Mitgliedschaft
    Die Mitgliedschaft erlischt:

    1. Durch Austritt. Die Erklärung zum Austritt aus dem Verein bedarf der Schriftform.
    2. Durch Tod des Mitgliedes.
    3. Durch den Ausschluß aus dem Verein wegen grober Verstöße gegen die Satzung oder wegen vereinsschädigendem Verhalten. Über den  Ausschluß entscheidet die Mitgliederversammlung.
      Einspruch gegen diese Entscheidung kann beim Vorstand des Landesverbandes innerhalb von vier Wochen eingelegt werden.Ausgeschlossene oder ausgeschiedene Mitglieder haben kein Recht auf Vereinsvermögen und Rückzahlung  von Mitgliedsbeiträgen.
  7. Organe
    Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
    Das höchste Organ  des Vereins ist die Mitgliederversammlung

    1. Mitgliederversammlung

      1. Sie ist vom Vorstand 2-mal in 12 Monaten einzuberufen. Sie wird unter Wahrung einer Frist von 1 Woche einberufen.
      2. Die Einladung der Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung hat in schriftlicher Form zu erfolgen.
      3. Eine Mitgliederversammlung ist auch einzuberufen, wenn 10% der Vereinsmitglieder dies fordern.
      4. Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch einfache Stimmenmehrheit der  erschienenen Mitglieder, unabhängig davon, wie viele Mitglieder anwesend sind.
      5. Zu einem Beschluß zur Änderung der Satzung ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder notwendig.
      6. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für die Dauer von 3 Jahren; jedes Vorstandsmitglied bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, dass vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterschreiben ist. Der Protokollführer wird von der Versammlung gewählt.
      7. Im Protokoll sind die gefassten Beschlüsse im Wortlauf wiederzugeben. Die Protokolle können von jedem Mitglied eingesehen werden.
    2. Vorstand

      1. Der Vorstand besteht aus 3 Mitgliedern: 1.Vorsitzender, 2.Vorsitzender (Stellvertreter) und Kassierer
      2. Jedes Vorstandsmitglied vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils alleinvertretungsberechtigt.
      3. Der Vorstand organisiert auf der Grundlage der Satzung die Arbeit des Vereins. Er ist der Mitgliederversammlung einmal jährlich rechenschaftspflichtig.
      4. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.
  8. Die Finanzierung des Imkervereins

    1. Die Finanzierung des Imkervereins erfolgt durch die Mitgliedsbeiträge. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages ist durch die Mitgliederversammlung zu beschließen.
    2. Der Beitrag ist im 1. Quartal für das laufende Jahr zu entrichten.
    3. Bei Beitragsrückständen ruhen die Rechte des Mitgliedes. Bei mehr als 3 Monaten Beitragsrückstand kann die Mitgliederversammlung den Ausschluß beschließen.
  9. Kassenprüfung
    Zur Prüfung der ordnungsgemäßen Nachweisführung, Verwaltung und Verwendung der Finanzen wird jährlich eine Revision durch eine von der Mitgliederversammlung bestimmte   Kommission durchgeführt.Das Ergebnis der Revision ist der Mitgliederversammlung bekannt zu geben.
  10. Auflösung des Vereins
    Der Imkerverein kann sich auf Beschluß der Mitgliederversammlung auflösen. Für diese Entscheidung sind 2/3 der abgegebenen Stimmen der anwesenden Mitglieder erforderlich. Der Beschluß ist dem Amtsgericht schriftlich zu übergeben.Bei der Auflösung des Vereins bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an den Landesverband der Imker Mecklenburg und Vorpommern e. V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

    Die vorstehende Neufassung der Satzung wurde auf der Mitgliederversammlung am 26.09.2007 beschlossen.

    1. Vorsitzender                 Vibrans, Hans-Dieter                                                         Vibrans……………………….

    2. Vorsitzender                         Roepke, Heinz                                                                Roepke…………………………

    Kassierer                                Bork, Gerhard                                                                       Bork…………………………..